Der schockierende Grund, warum Gesprächstherapien bei Panikattacken alleine nicht helfen...

..und was du stattdessen tun kannst! Ich heiße Stefanie Jonilonis, ich bin EFT-Praktikerin und arbeite seit 2015 mit Klienten in den USA, Deutschland und Österreich. In diesem Blog-Artikel möchte ich dir erklären, wie EFT bei der Behandlung von Panikattacken helfen kann.


1. Was ist eine Panikattacke?

Du bist auf der Arbeit und erhälst eine Nachricht von deinem Ex-Freund. Der Puls steigt, das Herz schlägt schneller, du bekommst kaum Luft, hast Schweißausbrüche doch gleichzeitig ist dir kalt und dein Magen zieht sich zusammen. Du hast das Gefühl du musst dich übergeben.

Oder, du bist mit deiner Familie unterwegs an einem schönen Sommertag und plötzlich fährt der Notarzt mit Blaulicht und ein Rettungswagen mit Martinshorn an dir vorbei, du bekommst aus dem Nichts keine Luft mehr und hast das Gefühl, du musst sterben.

So oder so ähnlich erleben viele Menschen jeden Tag aus dem Nichts Panikattacken.

Eine Panikattacke ist ein plötzlicher Anfall von starker Angst oder Angstzuständen, die sich in körperlichen Symptomen äußern können. Die Symptome können Herzrasen, Schwindel, Atemnot, Engegefühl in der Brust, Übelkeit, Kälteschauer oder Hitzegefühl, Schwitzen, Zittern, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Nervosität, Angstzustände, Depressionen, Reizbarkeit, Verlust des Selbstvertrauens und des Interesses an anderen Aktivitäten umfassen.


2. Warum nur darüber reden nicht hilft

Wir sitzen im Auto, hören Radio und auf einmal kommt ein Lied, das wir schon zehn Jahre nicht mehr gehört haben. Damals saßen wir mit unserer Jugendliebe am See, waren frisch verliebt, hatten eine schöne Zeit und hörten dieses Lied zusammen. Sobald wir die ersten Klänge des Liedes jetzt im Radio hören, sind wir zurückversetzt in diese Zeit, fühlen das gleiche Gefühl wie damals, denken an unsere Jugendliebe obwohl wir an ihn/sie schon ewig nicht gedacht haben. Wir haben mit diesem Lied eine Erinnerung und ein Gefühl verknüpft, das jederzeit wieder abgerufen werden kann, nur durch die ersten Tackte dieses Liedes!

Wenn wir ein Trauma erleben, entsteht ebenfalls eine solche Verknüpfung im Gehirn, zu Dingen, Geräuschen, Gerüchen, Menschen, Orten, Gefühlen usw.

Auch wenn wir es gar nicht realisieren, so werden diese schlimmen Erlebnisse in unsere Seele eingebrannt, ein so genannter Trigger wird gesetzt. Wenn wir dann später im normalen Leben in Kontakt mit einem dieser Trigger kommen, sendet unsere Seele eine Warnung an unseren Körper aus, damit wir wegrennen oder kämpfen und diese alte schlimme Situation nicht noch einmal erleben müssen. Es ist sozusagen der rote Notfallschalter der umgelegt wird, um uns vor Schlimmen zu bewahren.

Wenn man jetzt "nur" in einer Gesprächstherapie ist, in der die Situation von damals immer wieder durchgesprochen wird, werden die Trigger aber nicht aufgelöst, weil sie zum einen oft nicht bewusst wahrgenommen wurden/werden, zum anderen weil immernoch eine körperliche Verbindung besteht und nur das Endergebnis besprochen wird, nicht aber zur Wurzel des ganzen gelangt werden kann, die schon vor dem traumatischen Ereignis gewachsen sein könnte!


3.Wie bekomme ich mein Problem in den Griff

Klopfakupressur (EFT) ist die Lösung, nach der du wahrscheinlich schon länger gesucht hast! EFT ist eine ganzheitliche Methode, die sowohl körperliche als auch emotionale Ursachen von Angst, Panikattacken, Stress, Burnout und Schmerzen behandeln kann. Die Behandlung basiert auf dem Grundsatz, dass alle körperlichen Symptome eine emotionale Ursache haben.

EFT ist eine sanfte, aber sehr wirksame Methode, die in kürzester Zeit Linderung bringt. In vielen Fällen verschwinden die Symptome auch komplett.

EFT (Emotional Freedom Techniques) ist eine Form der Akupressur, die sehr wirksam bei der Behandlung von Angst und Panikattacken ist. EFT wird auch als "Psycho-Akupressur" bezeichnet und ist eine Kombination aus Traditioneller Chinesischer Medizin und Kognitiver Verhaltenstherapie.

Bei der Klopfakupressur konzentriert man sich auf die Situation die das Problem hervorgerufen hat, während Akupunkturpunkte am Kopf und dem Oberkörper leicht mit den Fingern beklopft werden. Das Klopfen auf den Meridianen sorgt zur Regulierung und Löschung der negativen Emotion in unserem Energysystem, löst Blockaden auf und bringt uns wieder in den Energiefluss.


Bei EFT kommen im Kern drei Wirkfaktoren zum Zuge:

EFT hilft bei Trauma, Angst, Panik, Stress, Burnout, Wut & Schmerz
Klopfakupressur (EFT)

  • Die Stress abbauende Klopf-Stimulation von hoch sensiblen, entstressenden Akupunkturpunkten am Körper

  • Der bewusste mentale Fokus auf die belastende oder schmerzende Symptomatik

  • Die Nutzung von Affirmationen, welche die Selbstakzeptanz und Selbstliebe erhöhen.


Die EFT Methode ist eines der wirkungsvollsten Instrumente zur Selbsthilfe, um akute Belastungen und Stress rasch abzubauen und nachhaltig auflösen zu können! Die Methode ist leicht erlernbar und jederzeit anwendbar.

Klopfakupressur ist für Menschen aller Altersstufen (auch für Kinder) geeignet.


Falls auch du unter Angst- oder Panikattacken leidest und endlich aus dem Kreislauf ausbrechen möchtest, lernen möchtest, dir selbst zu helfen, buche dir gleich deinen ersten Termin bei mir! Für den ersten Termin zum Ausprobieren gibt es 50% Rabatt!


Was hast du zu verlieren?!
















25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen