Negative Fremdenergien und wie man damit umgehen sollte

Kennt ihr das Gefühl, wenn man Besuch im Haus hatte, der entweder sehr negativ zum Leben eingestellt ist oder gerade eine emotional schwierige Zeit durchmacht? Man fühlt sich ausgelaugt und irgendwie schmutzig... Oftmals hilft eine schöne warme Dusche oder ein Bad, um die negative Energie von sich selbst "abzuwaschen". Manchmal hängt einem das Gespräch aber auch noch einige Tage hinterher. Man hat irgendwie schlechte Laune, fühlt sich bedrückt und schnell genervt.

Wusstet ihr schon, dass diese Energie nicht nur an einem selbst haften bleibt, sondern eben auch in den eigenen vier Wänden?! In einem Raum in dem viel gestritten, geweint oder gelästert wird, kommt es vermehrt zu Streitgesprächen, Missverständnissen und verletzten Gefühlen. So wie man sich selbst und seinen Körper von diesen Energien schützen und reinigen muss, so sollte man das zwischendurch auch mit dem eigenen Lebensraum machen. Nach einer energetischen Reinigung ist der Unterschied sehr deutlich zu spüren! Man kann dann besser atmen, der Raum wirkt heller, freundlicher und frischer.


Zum Räuchern werden trockene Kräuter verwendet. Viele heimische Heilkräuter wie Salbei Beifuß, Lavendel, Rosmarin, Engelwurz, Johanniskraut, Mistel und Wacholder sind hervorragende Räucherkräuter. Sie lassen sich einzeln verräuchern oder zu Mischungen verarbeiten. Kräuter können sowohl auf Kohle, als Räucherbündel oder sehr schonend auf dem Sieb eines Räucherstövchens verräuchert werden.


Die Räuchermethode richtet sich nach dem, was du mit einer Räucherung bewirken willst. Willst du deine Wohnung von negativer Energie befreien, verräuchere deine Kräuter bzw Räuchermischung auf Kohle. Damit stellst du sicher, das genügend reinigender Rauch erzeugt und dein Reinigungsritual ein voller Erfolg wird. Möchtest du die Energie in einem Raum verbessern oder einfach nur einen Wohlfühlduft so räuchere deine Kräuterauswahl auf einem Stövchen.

Räucherbündel (Smudge Sticks, siehe Bild) eignen sich ebenfalls zur energetischen Reinigung, jedoch erfordert eine Räucherung mehr Aufmerksamkeit. Hier können glühende Ascheteile abfallen, die mit einem Teller, einer Muschel oder ähnlichem aufgefangen werden müssen.

Mit Räucherbündel zu räuchern ist eine wundervolle Sache und vor allem für naturnahe Rituale im Freien geeignet. Ich verwende sie allerdings super gerne zum räuchern zu Hause und in meiner Praxis. Räucherbündel mit weißem Salbei erhälst du in meinem Onlineshop.


Das Räucherbündel wird an der Spitze mit einem Feuerzeug angezündet und der kleinen Flamme Luft zugefächelt bis das Bündel richtig raucht. Nun kannst du mit der rauchenden Schale durch deine Räume gehen. Achte darauf, jeden Raum gut mit Rauch zu füllen, bevor du weiter in den nächsten Raum gehst. Die reinigende Wirkung der Räucherung wird unterstützt, wenn du gegen den Uhrzeigersinn (links-herum) durch den Raum gehst. Beim Räuchern bitte auch die Kästen und Schubladen öffnen und den Rauch mit einer Feder oder einem Fächer bis in die verstecktesten Winkel des Raumes lenken (speziell in die Ecken und dunklen Bereiche). Zum Schluss alle Fenster und Türen öffnen, damit die im Rauch gelöste negative Energie abziehen kann.

Manchmal, wenn das Bündel nicht richtig weiter glimmen will, macht es Sinn, den Faden oben aufzuschneiden. Dadurch gelangt mehr Luft zwischen die Kräuterstängel und sie können besser verglimmen. Beim Räuchern mit dem Bündel kann es leicht passieren, das sich glimmende Ascheteilchen lösen und herunterfallen. Deshalb immer ein Tablett darunter halten, damit die glimmenden Teile keinen Schaden anrichten. Zum Löschen das Bündel mit der Glut in eine mit Sand gefüllte Schale drücken, bis die Glut erloschen ist und anschließend trocken aufbewahren. So kannst du den Rest des Bündels erneut verwenden.


Um die Energie in deinen vier Wänden und um dich herum positiv zu halten, kannst du dir Orgonit Pyramiden oder Kegel in jeden Raum stellen. Orgonit Produkte findest du ebenfalls in meinem Onlineshop unter Edelsteine und Kristalle.


Orgonit wirkt sich folgendermaßen auf Personen und den Lebensraum aus:


• Wohlgefühl, Ausgeglichenheit, gesteigerte Vitalität als Zeichen der Erhöhung der Lebensenergie


• tieferer und ausgiebigerer Schlaf oder weniger Schlafbedürfnis



• resistenteres Immunsystem (die Aura des Menschen wird grösser)


• neutralisiert negative Wirkung der elektromagnetischen Strahlung


• hilft Blockaden und Anhaftungen zu lösen, weil sie sich nicht mehr von einer niedrigen Vibrationsebene „ernähren“ können


Harmonisierung von Orten und Personen



• hilft Orte von alten Konflikten, lokalen Tragödien, niedrigen und destruktiven Energien zu befreien


• reinigt und schützt Lebensmittel (Erhaltung der nutritiven Werte und Frische), auch im Kühlschrank, welcher mit seinen Eisernen Wänden ansonsten wie ein Faraday-Käfig wirkt


• reinigt energetisch Wasser, Fischteiche, Flüsse und Brunnen


Pflanzen wachsen schneller, ausgiebiger, höher, sind gesunder und fruchtbarer.


Wenn man also positive Energie in seinem Leben möchte, und sein Leben nachhaltig in eine bessere Zukunft lenken möchte, sollte man mit der eigenen Energie anfangen, die einen umgibt. Denn wenn man in sich die richtige Energie spürt, gibt es nichts was man nicht schaffen und erreichen kann!




14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen